E-Zigarette und E-Shisha – Informationen, News, Vergleiche, Produkt-Vorstellungen, Angebote und mehr

Haben Sie das gewusst?

 
Einer der bekannten Gründe, weshalb es einen überwiegenden Teil der Raucher zu einer E-Zigarette und zu E-Liquid mit Zubehör hinzieht ist die Tatsache, dass durch das “dampfen” einer E-Zigarette grundsätzlich sehr viel Geld gespart werden kann. Natürlich gibt es zu Beginn etwas höhere Anschaffungskosten der E-Zigarette mit Zubehör, ja auf den ersten Blick teurer als eine Packung Zigaretten, jedoch lohnt sich diese Investition, die Folgekosten werden deutlich geringer ausfallen als gewohnt.
 
Der entscheidende Vorteil liegt in erster Linie in der Nachfüllbarkeit der E-Zigarette. Die Nachfüllpatronen mit Nikotinflüssigkeit sind extrem günstig und halten deutlich länger als die bekannte Tabak-Alternative.
 
Wer viele Jahre ganz normale Zigaretten geraucht hat, der weiß ganz sicher wie schwer das aufhören fällt – er weiß aber auch um die negativen Nebenwirkungen des Rauchens. Steigender Blutdruck durch Gefässverengung, Durchblutungsstörungen oder Lungenkrebs sind da nur einige der bekannten Nebenwirkungen.

Etwa 300 tote Raucher täglich – nur in Deutschland.

Es gibt sicher viele Menschen die trotz aktivem Rauchen sehr gut durchs Leben kommen, aber es gibt halt auch jährlich 890.000 tote in Deutschland, wovon etwa 110.000 wegen aktivem bzw. passivem Rauchen, also jede 8. Person – was umgerechnet knapp 300 Tote am Tag bedeutet. Das Rauchen bleibt mit etwa 700.000 Todesopfern pro Jahr in ganz Europa die wichtigste vermeidbare Todesursache!
 
Etwa 20% der Männer sterben vorzeitig an den Folgen des Rauchens – der Prozentsatz sinkt bei den Frauen auf etwa 7%.
 
Auf der ganzen Welt gibt es jährlich etwa 7 Millionen frühzeitige Todesfälle wegen dem Rauchen, das heißt alle 8 Sekunden! stirbt auf der Welt ein Mensch an den direkten Folgen des Rauchens – was vermeidbar wäre.
 
Der Genuß von Zigaretten ist somit weltweit die wichtigste Ursache für einen frühzeitigen Tod.

„Public Health England“, eine dem Bundesgesundheitsamt vergleichbare britische Behörde, schätzt sogar, dass die Alternativprodukte um 95 Prozent weniger schädlich sind im Vergleich zur Verbrennungszigarette. Damit liefert sie einen Anhaltspunkt dafür, wie enorm Raucher von einem Umstieg auf E-Zigaretten profitieren könnten.

Sehr interessant ist auch die aktuelle Bewertung der US-amerikanischen Regulierungsbehörde FDA zum Tabakerhitzer. So schreibt die FDA in ihrem News Release mit dem Titel: “FDA permits sale of IQOS Tobacco Heating System through premarket tobacco product application pathway” vom 30. April 2019:

„Insbesondere durch die wissenschaftliche Bewertung der Anträge des Unternehmens durch die FDA, die begutachtete veröffentlichte Literatur und andere Quellen stellte die FDA fest, dass der Tabakerhitzer IQOS ein Aerosol produziert, das weniger toxische Chemikalien als der Rauch einer Verbrennungszigarette enthält und viele der identifizierten Toxine in geringeren Mengen vorhanden sind als in Zigarettenrauch.
Zusätzlich liefert IQOS Nikotin in Mengen, die nahe an den Bereich der brennbaren Zigaretten liegen, was darauf hindeutet, dass IQOS-Nutzer möglicherweise vollständig von brennbaren Zigaretten weg kommen und ausschließlich IQOS verwenden können.“

Ärzte der australischen James Cook University in Townsville berichteten im Oktober 2019 außerdem in einer Meta-Analyse, dass die Tabakerhitzer zu einer geringeren Veränderung wichtiger Biomarker, die mit den gesundheitlichen Folgen des Tabakkonsums verbunden sind, führen als die Verbrennungszigarette. Die Autoren schließen daraus, dass der Umstieg vom Rauchen auf Tabakerhitzer das Potenzial hat, sich positiv auf die öffentliche Gesundheit auszuwirken. Dies sollte auch von politischen Entscheidern in der Regulierung von Tabakerhitzern berücksichtigt werden.

Der gerade aktuelle Vorschlag der Großen Koalition für die zukünftige Regulierung der Tabakwerbung in Deutschland lässt diese wissenschaftliche Evidenz im Gegensatz dazu völlig außer Acht.

Leistungsstarke Kompaktgeräte machen Wechsel kinderleicht.

Der Umstieg auf die E-Zigarette fällt den meisten dank der inzwischen sehr leistungsstarken Geräte relativ leicht. Sie sollte auf jeden Fall ein paar grundsätzliche Kriterien erfüllen, damit der Genuss beim Umstieg nicht auf der Strecke bleibt. Es sollte zum Beispiel eine gute Dampfentwicklung gewährleistet sein, denn der Dampf fungiert auch als Geschmacksträger. Zudem sollte der Akku leistungsstark genug sein, damit Sie ihn nicht alle paar Stunden aufladen müssen, sondern eine Aufladung bei normalem Konsum zumindest einen Tag hält. Denn versagt der Akku außergewöhnlich schnell, dürfte Ihnen die Lust am Dampfen schnell wieder vergehen.

Vermeiden Sie den Genuß von handelsüblichen Zigaretten und steigen Sie JETZT auf E-Zigaretten, das heißt komplett Elektronische Zigaretten um. Ist der Entschluss dann gefasst fehlt nur noch das passende Starterset.

Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen, News, Vergleiche, Produkt-Vorstellungen und Angebote, um die für Sie optimale E-Zigarette zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis zu erhalten.
 
Zu den absoluten Bestsellern -> (hier klicken)